Blog, Nordsee

Neuwerk – Nordsee Insel mit Geheimnissen

Nordsee Insel Neuwerk Nordsee Küstenglück

Neuwerk ist eine winzig kleine Insel im Wattenmeer und liegt im südöstlichen Teil der Helgoländer Bucht direkt vor Cuxhaven. Sie ist so winzig, dass man sie zu Fuß in einer Stunde umrunden kann. Doch wer will, kann auf Neuwerk so manch ein Geheimnis aus längst vergangen Zeiten entdecken.

Nordsee Inseln üben auf die meisten von uns eine große Faszination aus. Wir träumen von Ruhe und Frieden auf einer Insel voller Sand, winzig kleiner Dörfer und glücklichen Menschen. Umgeben nur von den tosenden Wellen der Nordsee. Und es stimmt tatsächlich, dass wir auf einer Nordsee Insel eine ganz besondere Stille vorfinden, ein entspannendes Gefühl der Abgeschiedenheit erleben und die Dinge mit etwas mehr Abstand betrachten können. Allerdings – und das sei betont – nicht im Hochsommer. Denn dann sind die Nordsee Inseln voll belegt und das Inselleben strahlt lebendig prall und bunt.

Neuwerk besucht man nur im Sommer

Insel Nordsee Neuwerk Cuxhaven Küstenglück

In der Nebensaison kehrt dann Ruhe ein. Auch auf der kleinen Insel Neuwerk, die gerade mal 350 Hektar groß ist und seit mehr als 800 Jahren zur Hansestadt Hamburg gehört. 35 Menschen leben hier. Es gibt fünf schulpflichtige Kinder und eine Lehrerin, erfährt die Autorin der WELT Larissa Loges , die sich mit dem Wattwagen auf den Weg nach Neuwerk gemacht hat, um die Insel zu erkunden. Den ganzen Artikel liest Du hier

In den Sommermonaten führen drei Wege nach Neuwerk: zu Fuß durch das Wattenmeer, hoch zu Ross auf einem Wattwagen oder mit dem Schiff. In den Wintermonaten kommt nur noch der Postbote auf die Insel. Der Schiffsverkehr wird eingestellt und Pferd und Mensch genießen ihre wohlverdiente Winterpause.

Der Leuchtturm Neuwerk

Leuchtturm Neuwerk

Das höchste Bauwerk der Insel und zugleich Wahrzeichen ist der 40 Meter hohe Leuchtturm. Er hat schon viel erlebt, seit er 1310 erbaut wurde. Piraten, Sturmfluten und Kriegen trotzte er mit seinen dicken Backsteinmauern. Er bot den Insulanern Schutz vor der wilden Nordsee, warnte Seefahrer vor den Gefahren des Wattenmeeres und ging 2014 nach 200 Jahren Dienst in den wohlverdienten Ruhestand. Heute kann man dort übernachten und einen traumhaften Blick über die endlose Weite der Nordsee erleben.

Friedhof der Namenlosen

5 Minuten vom Leuchtturm entfernt liegt der sagenumwobene „Friedhof der Namenlosen“. Hier liegen die vielen Namenlosen, die hier vom Meer angespült wurden. Opfer von Piratenüberfällen, Gestrandete und Havarierte. 20 Kreuze erinnern an weit mehr Tote. Wer sich einen Moment der Ruhe an diesem Ort gönnt, spürt noch einen Hauch der Vergangenheit inmitten der Nordsee mit all ihren Gefahren, Stürmen und Gezeiten.

Die kleine Insel Neuwerk mag zwar klein sein und ist sicher nicht mit den großen Touristeninseln zu vergleichen, doch wer sich die Zeit nimmt, die Insel langsam und in Ruhe zu erforschen, wird neben einer atemberaubenden Natur auch spannende Geschichten der Vergangenheit entdecken.

Warst Du schon mal auf der Insel Neuwerk? Erzähle uns im Kommentar Deine Erfahrungen und Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.